Volleyball Wins 6th Straight Match; Defeats Chicago State, 3-0

first_img The Valley on ESPN3 Full Schedule Roster Box Score (HTML) Illinois State University 9/29/2017 – 7 p.m. Preview Buy Tickets Live Stats CHICAGO, Ill. – The Drake University volleyball team stepped out of conference to win its sixth-straight match Monday, Sept. 25, evening with a 3-0 win at Chicago State. The Bulldogs, who are currently leading the Missouri Valley Conference standings with a 2-0 record, improved to 13-3 overall on the season.Drake prevailed by set scores of 25-15, 25-15, 27-25, while hitting .343 as a team to mark the sixth-straight match the Bulldogs have hit .200 or better and the 12th this season.”I’m very pleased with the outcome tonight,” said Drake head coach Darrin McBroom. “We started out well and played a solid first two sets, but have to get better in the third set and not let up against teams. We played a low-error match on offense and I’m proud of that performance, but we have to get better a few things.”Senior Kyla Inderski (Urbandale, Iowa) led that charge by recording 15 kills on 26 attempts with just one error for a .538 hitting percentage. Her 15 kills also moved her into second place all-time in kills at Drake with 1,240 in her four-year career. Inderski added 11 digs for her eighth double-double of the season and fifth in a row.Senior Odessa Cody (Chicago, Ill.) and freshman Natalie Fry (Allen, Texas) also had efficient nights as Cody recorded five kills on nine attempts with no errors while Fry hit .600 with six kills. Paige Aspinwall (Dayton, Minn.) had 27 assists on a night where 40 of the team’s 44 kills came via assists. Defensively, Kylee Macke (Ankeny, Iowa) had 17 digs and Gillian Gergen (Janesville, Iowa) notched four blocks.Drake used a 7-0 run early in the first set to pull ahead and was never threatened in securing the 25-15 win. The Bulldogs’ offense kept clicking in the second set with the team hitting .480 to cruise to another 25-15 win. Following the intermission, the third set featured 10 ties and six lead changes before the Bulldogs came out on top. The Cougars used a late 4-0 run to force set point at 24-19. However, Drake responded with three combined kills from Inderski and Fry followed by three CSU errors to put the Bulldogs on top, 25-24. Another tie soon followed before a kill from Grace Schofield (Mundelein, Ill.) and a CSU error gave Drake the 27-25 advantage to win the set and match.”I have to give credit to our team coming back from a 24-19 deficit in the third set and playing perfect to close the match,” McBroom added.The Bulldogs resume MVC action this weekend when they welcome Illinois State and Bradley to the Knapp Center. The weekend series begins Friday, Sept. 29, against Illinois State at 7 p.m. followed by a Saturday, Sept. 30, contest against Bradley at 7 p.m.Print Friendly Versioncenter_img Story Links Watch Live Next Game: Box Score (PDF) last_img read more

‘Pollen bomb’ to hit Donegal over Easter weekend

first_imgAsthma and hay fever sufferers are being warned of a potentially deadly “pollen bomb” which could cause life-threatening attacks this weekend. Met Eireann’s pollen count forecast is showing high levels over the coming days as Ireland is set to scorch over the Easter holidays.The national forecaster warned: “With dry, settled and increasingly warm temperatures over the next few days the tree pollen risk will rise to high across all regions.” And the weekend will see spells of sunshine which will bring the mercury into the 20s.Sarah O’Connor, CEO of the Asthma Society of Ireland said: “Project pollen levels are high in coming days and, with pollen levels rising earlier than last year, people with hayfever really need to start managing the condition now, especially those with hayfever and asthma.“80 per cent of people with asthma also have hayfever. We have lots of information on asthma.ie on minimising hay fever symptoms for asthma patients, which for some people can cause a fatal asthma attack.“Hayfever is very misunderstood in Ireland and people often dismiss you as a hypochondriac or simply a complainer when you mention it. “As a hayfever sufferer, I can testify that it is a very debilitating condition that leaves you feeling really miserable and unwell.“The constant runny nose, itchy eyes and sneezing are extremely distracting, and the accompanying headache and fatigue have always really marked out the summer months for me. For me, it felt like a flu all summer long.”“Some tips to help prevent and/or reduce symptoms, include: keep windows closed in your bedroom at night, remaining indoors as much as possible, staying away from grassy areas, and putting Vaseline around your nostrils to trap pollen.“One person dies every five days here as a result of their asthma.”‘Pollen bomb’ to hit Donegal over Easter weekend was last modified: April 20th, 2019 by Staff WriterShare this:Click to share on Facebook (Opens in new window)Click to share on Twitter (Opens in new window)Click to share on LinkedIn (Opens in new window)Click to share on Reddit (Opens in new window)Click to share on Pocket (Opens in new window)Click to share on Telegram (Opens in new window)Click to share on WhatsApp (Opens in new window)Click to share on Skype (Opens in new window)Click to print (Opens in new window)last_img read more

Sudafrika: Handelsoffen

first_imgSudafrika ist einer der am weitesten entwickelten und Erfolg versprechendsten Entwicklungsmarkte, bietet eine einzigartige Kombination von hoch entwickelter Infrastruktur eines Industrielandes und einer lebendigen neu entstehenden Marktwirtschaft.Dazu steht es auch fur die am weitesten entwickelte und produktivste Wirtschaft Afrikas.Hier nun einige Grunde fur den Handel mit Sudafrika:Solide WirtschaftspolitikVorteilhafte rechtliche und wirtschaftliche RahmenbedingungenInfrastruktur der WeltklasseZugang zu den AbsatzmarktenDas Tor von AfrikaHandelsreform, strategische AllianzenBetriebskosten in SudafrikaGunstige Geschaftsbedingungen in SudafrikaLeistungsfahigkeit der Industrie, innovative TechnologieWettbewerbsfahigkeitSolide WirtschaftspolitikSeit dem Einzug der Demokratie im Jahre 1994 wird Sudafrikas Wirtschaft einer strukturellen Umgestaltung unterzogen, mit der Einfuhrung von makro-okonomischen Richtlinien, die darauf abzielen, den inlandischen Wettbewerb, das Wachstum und die Beschaftigung zu fordern, wie auch die Orientierung der Wirtschaft nach außen zu steigern.Wirtschaftliche Schlusselreformen haben den Anstieg der makro-okonomischen Stabilitat auf einer hohen Ebene gefordert. Steuern wurden reduziert, Tarife gesenkt, das Finanzdefizit wurde unter Kontrolle gebracht und die Devisenkontrolle gelockert.Auch die Regierungsausgaben wurden umstrukturiert im Hinblick auf ein Sozialwesen, das dazu beitragt, jedem Sudafrikaner eine bessere Lebensqualitat zu ermoglichen.Sudafrikas Zentralbank, die SA Reserve Bank, behalt ihre Unabhangigkeit von der Regierung bei. Das auf die Senkung der Inflation abzielende Programm der Bank hat Erfolge gezeigt. Der Realzinssatz hat sich stabilisiert und die Wahrung bleibt im wettbewerbsfahigen Rahmen. Die Verbraucherinflation lag 2006 durchschnittlich bei 4,6 – ein Ruckgang im Vergleich zu den 9,8% aus dem Jahr 1994.Der Staat lasst keinen Zweifel daran, dass auslandische Investitionen in Sudafrika willkommen sind und schafft ein investorenfreundliches Klima.2005 begann die Regierung mit dem Entwurf einer neuen Planung, die die Wirtschaftswachstumsrate bis 2014 auf 6% des BIP steigern und Arbeitslosigkeit verringern soll. Die Einfuhrung dieses Planes – der groß angelegte staatliche Investitionen in Infrastruktur, Kleinbetriebe und Kompetenzentwicklung wie auch gezielte Interventionen in bestimmten Wirtschaftssektoren beinhaltet – hat begonnen.Siehe: Sudafrika: WirtschaftsuberblickVorteilhafte rechtliche und wirtschaftliche RahmenbedingungenSudafrika hat progressive rechtliche Rahmenbedingungen von Weltklasse. Die Gesetzgebung in Bezug auf Handel, Arbeit und Seeangelegenheiten ist besonders gut entwickelt, wahrend Gesetze die sich auf Wettbewerbsgrundsatze, Copyright, Patente, Warenzeichen und Streithandel beziehen den internationalen Normen und Abmachungen angepasst sind.Die Unverletzlichkeit von Vertragen wird vom burgerlichen Recht geschutzt und unabhangige Gerichte garantieren die Achtung der Handelsrechte und pflichten. Die Unabhangigkeit der Justiz wird durch die Verfassung garantiert.Sudafrikas Finanzsysteme sind hoch entwickelt, robust und geordnet. Sudafrikanische Regelungen des Bankwesen gehoren zu den besten der Welt, und die Branche wird zu den Top 10 der Welt gerechnet. Auslandische Banken sind zahlreich vertreten und Einrichtungen fur den elektronischen Bankverkehr sind weit reichend vorhanden, in dieser Branche hat Internet Banking Enwicklungspotenzial.Die JSE Limited gehort in Punkto Marktkapitalisierung zu den 20 wichtigsten Borsen der Welt. Die JSE Reglements und ihre Durchsetzung basieren auf den weltweit optimalen Verfahren, wahrend die Systeme fur automatisierten Handel, Abrechnung, Transfer und Erfassung anderen in der Welt ebenburtig sind.Infrastruktur der WeltklasseSudafrika hat eine Infrastruktur der Weltklasse – mit einem modernen Transportsystem, relativ preiswerter und weithin verfugbarer Energieversorgung, sowie einem hoch entwickelten Telekommunikationswesen.Und diese werden rechtzeitig zur Fifa Fußball-WM 2010 noch erheblich verbessert und erweitert.Die Regierung hat massive Infrastrukturprojekte als Schlussel zur Ankurbelung der Wirtschaftswachstumsrate des Landes und der Schaffung von Arbeitsplatzen ermittelt und hat Milliarden von Rand bereit gestellt, um die Investitionswelle ins Rollen zu bringen.Siehe: Sudafrikas InfrastrukturZugang zu den AbsatzmarktenSudafrika, an der sudlichsten Spitze des afrikanischen Kontinentes gelegen, ist ideal positioniert fur den leichten Zugang zu den 14 Landern der Southern African Development Community (SADC) mit einem kombinierten Markt, der mehr als 250 Millionen Menschen umfasst, wozu auch die Inseln entlang der Ostkuste Afrikas und sogar die Golfstaaten und Indien gehoren.Sudafrika dient auch als Umschlagplatz zwischen den Entwicklungsmarkten in Zentral- und Sudamerika und den Schwellenlandern in Sudasien und dem Fernen Osten.Hauptschiffahrtswege fuhren an der Kuste Sudafrikas entlang durch die sieben Handelhafen, die das weitaus großte, am besten ausgestattete und leistungsfahigste Netzwerk des Kontinentes bilden, in den sudlichen Atlantik und den Indischen Ozean.Diese Hafen sind nicht nur die Kanale des Handels zwischen Sudafrika und seinen Partnern in der SADC und der South African Customs Union, sondern erfullen auch die Funktion eine Drehscheibe des Verkehrs von und nach Europa, Asien, den Amerikas und der Ost- und Westkuste Afrikas.Das Tor von AfrikaSudafrika selbst ist nicht nur ein wichtiger Entwicklungsmarkt, es ist auch eine Voraussetzung fur den Einstieg in andere schwarzafrikanische Markte. Das Land grenzt an Namibia, Botswana, Zimbabwe, Mozambique, Swaziland und Lesotho, seine gut entwickeltes Strassen- und Schienensystem bilden die Plattform und Infrastruktur fur den Überlandtransport bis ins hinterste Schwarzafrika.Überdies besitzt Sudafrika Kompetenzen im lokalen Markt und Vertrieb, die fur kommerzielle Vorhaben in Afrika zwingend erforderlich sind.Das Land spielt eine wichtige Rolle in Energieversorgung, humanitarer Hilfe, Transport, Kommunikation und Außeninvestitionen. Einem Bericht der LiquidAfrica Research im Jahr 2003 zufolge war Sudafrika zwischen 1990 und 2000 der großte Investor in das ubrige Afrika, mit einem Investitionsdurchschnitt von 1,4 Milliarden US Dollar, uber die Dekade gerechnet Investitionen in der Hohe von circa 12, 5 Milliarden US Dollar.Sudafrika ist auch eine dynamische Kraft innerhalb der 14 Mitglieder starken South African Development Community (SADC), und war ein Schlusselfigur in der Entwicklung der New Partnership for Africa’s Development (Nepad), das sozial-okonomische Erneuerungsprogramm der Afrikanischen Union.Handelsreform, strategische AllianzenSeit der Unterzeichnung des GATT-Abkommens (Global Agreement on Tariffs and Trade) im Jahr 1994 hat Sudafrika eine aktive Rolle im globalen Handelssystem ubernommen und eine Reihe von Handelsreformen – inklusive der Reduzierung der Zolltarife und Rationalisierungsprogramme – wurden eingefuhrt.Der Zugang zum Markt wurde durch die freien Handelsabkommen mit der Europaischen Union und den Landern der Southern African Development Community (SADC) und der Einfuhrung des African Growth and Opportunity Act durch die USA verbessert.In den vergangenen Jahren hat Sudafrika ebenfalls enge Beziehungen zu Markten im restlichen Afrika sowie in Asien und Lateinamerika geknupft. Die 2003 begrundete Indien-Brasilien-Sudafrika-Allianz (IBSA) hat sich zum Ziel gesetzt, den Handel zwischen diesen drei Landern innerhalb der nachsten Jahre von den derzeitigen 6 Milliarden auf 10 Milliarden US-Dollar zu steigern. Außerdem ist das Land ein Haupthandels- und Investment-Partner fur China geworden. Das Reich der Mitte engagiert sich seit dem vergangenen Jahrzehnt verstarkt auf dem afrikanischen Kontinent.Betriebskosten in SudafrikaDank des gunstigen Devisenkurses ist Sudafrika eines der preiswertesten Lander fur Auslander, die sich hier niederlassen oder geschaftlich engagieren mochten – mit einer Infrastruktur, die dem Standard der Industrielander entspricht, und mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhaltnis.Auch zahlen Sudafrikas Energiekosten weltweit immer noch zu den niedrigsten. Bei den Petroleumpreisen rangiert das Land im Wettbewerb ebenfalls weit vorne, mit privatwirtschaftlichen und multinationalen Ölfirmen, die nahezu alle importierten Petroleumprodukte im Suden Afrikas raffinieren und vermarkten.Und die Telekommunikationskosten sinken. Seit kurzem macht der Festnetzanbieter Neotel dem bisherigen Staatsmonopolisten Telkom Konkurrenz. Die Regierung ergreift Maßnahmen zur Gewahrleistung einer preiswerteren und besser verfugbaren Bandbreitenkapazitat. Großprojekte zur Verlegung von Unterwasser-Glasfaserkabeln entlang der Ost- und Westkuste Afrikas zur Verbesserung der Kommunikation des Kontinents mit dem Rest der Welt werden in Angriff genommen.Sudafrikas Lohnkosten sind bedeutend geringer als die anderer Entwicklungsmarkte, einschließlich Mexiko, Ungarn, Malaysia und Singapur und die Arbeitsproduktivitat des Landes hat sich in den letzten Jahren erheblich verbessert. Umfassende Arbeitsgesetze haben seit 1994 wesentlich zur Senkung der aufgrund von Arbeitskampfen verlorenen Arbeitstage beitragt.Sudafrikas Korperschaftssteuer – 2008/2009 auf 28% reduziert – ist im Vergleich zu der anderer Entwicklungslander gunstig, und die Zeichen fur weitere Ermaßigungen stehen gut.Gunstige Geschaftsbedingungen in SudafrikaSudafrika rangiert auf dem 35. Platz der 178 Lander in dem von der Weltbank und der IFC veroffentlichten Doing Business 2008 Report. In diesem jahrlichen Bericht werden die Zeit, der Kostenaufwand und die burokratischen Hurden fur Unternehmen gemessen.Sudafrika ubertrifft damit Industrielander wie Portugal (37) und Spanien (38) sowie wichtige Schwellenlander wie Mexiko (44), China (83), Russland (106), Indien (120) und Brasilien (122).Der Bericht listet Sudafrika auf dem neunten Platz, was den Investorenschutz anbetrifft. Außerdem verzeichnet er erhebliche Verbesserungen in den Bereichen Existenzgrundung und Kreditvergabe.Leistungsfahigkeit der Industrie, innovative TechnologieSudafrikas Wirtschaftswachstumsrate liegt weit uber dem Mittelwert fur Entwicklungsmarkte.Die Produktfertigung des Landes wird immer starker technikorientiert, mit High-Tech Fertigungsbereichen – wie Anlagen, wissenschaftlicher Ausrustung und Fahrzeuge – und kann sich seit 1994 eines stetig wachsenden Anteils an der gesamten Produktionsleistung erfreuen.Sudafrikas technologische Forschung und seine Qualitatsstandards sind weltweit anerkannt. Das Land hat eine beachtliche Anzahl fuhrender Technologien entwickelt, Schwerpunkte liegen auf den Bereichen Energie und Treibstoffe, Stahlproduktion, Tiefbergbau, Telekommunikation und Informationstechnologie.WettbewerbsfahigkeitSudafrika rangiert auf dem 44. Platz von 130 Landern (vor Italien und Indien) im Global Competitiveness Index fur 2007/08 des Weltwirtschaftsforums. Das hochstplatzierte afrikanische Land ist Tunesien auf dem 32. Platz mit einem Ergebnis von 4,59. Sudafrikas Ergebnis – ein Durchschnittswert von 12 Aspekten der Wettbewerbsfahigkeit – lag bei 4,42.Seit 1994 sind eine Anzahl von Maßnahmen zur Unterstutzung der Industrie eingefuhrt worden, um die Wettbewerbsfahigkeit von Sudafrikas industrieller Basis zu verbessern. Dazu gehort auch, eine starkere Gewichtung auf die angebotsseitigen Maßnahmen zu legen, anstatt auf die nachfrageseitigen Maßnahmen (wie Zolle und Exportforderungsprogramme).Die Regierung hat Anreize fur Fertigungsprojekte mit Wertzuwachs, Unterstutzung fur industrielle Weiterentwicklung, verbesserten Zugang zu Geldmitteln, und ein forderliches Umfeld fur die Entwicklung von kleineren mittelstandischen Unternehmen geschaffen.Industrielle Erschließungsbereiche wurden in der Nahe von großen Hafen und Flughafen etabliert, die eine erstklassige Infrastruktur, engagierten Kundenservice und ermaßigte Steuern bieten.Sudafrika hat ein gut entwickeltes und ausgewogenes Wettbewerbsrecht, basierend auf den besten internationalen Gepflogenheiten. 1998 hat der Competition Act die Wettbewerbsgesetze des Landes grundlegend reformiert und dabei die Macht der Wettbewerbskontrolleure gestarkt, analog zu den Richtlinien der Europaischen Union, sowie den amerikanischen und kanadischen Modellen.Das Gesetz setzt verschiedene Verbote fur wettbewerbsfeindliches Verhalten, restriktive Praktiken (wie Preisabsprachen, Wucherpreise und Ausschreibungsabsprachen) und gegen “Missbrauch” durch “dominierende” Firmen (Firmen mit einem Marktanteil von 35% oder mehr) fest.Die Kartellbehorden uberwachen die Umsetzung und Einhaltung der Gesetze, wahrend die staatlichen Regulierungsbehorden naturliche Monopole uberwachen und den allgemeinen Zugang zur staatlichen Versorgungsinfrastruktur gewahrleisten.Letzte Aktualisierung: August 2008SAinfo reporter. Quellen (Englische Websites):South Africa YearbookDepartment of Trade and IndustrySouth African Reserve BankSouth African TreasuryStatistics South Africalast_img read more

Even I have paid fine for speeding: Gadkari

first_imgAmid concern over the hefty fines for traffic violations, Union Road Transport Minister Nitin Gadkari on Monday said even he has been fined for speeding on the Bandra-Worli sealink in Mumbai. Talking to reporters about the major decisions of the Modi-led government in its first 100 days, Mr. Gadkari said abrogation of Article 370 and bifurcation of Jammu and Kashmir was the “most important achievement” of the government. Criminalisation of instant triple talaq and the amended motor vehicles law were some of the big achievements of the Centre, he said.“Even I have paid a fine for speeding on the Bandra-Worli sealink,” Mr. Gadkari said adding that Maharashtra Chief Minister Devendra Fadnavis and his cabinet collegaue Gen V.K. Singh also got speeding challans. The Motor Vehicles Amendment Act, approved by President Ram Nath Kovind last month, aims at stricter punishment for violation of traffic regulations and to bring discipline on roads.“Passing the MV Act amendment is a big achievement for our government. The high fines will lead to transparency, and (will) not result in corruption,” Mr. Gadkari said.Claiming that overspending on fines has helped people to adhere to traffic rules, Mr. Gadkari said: “For the new over speeding rules all are equal be it lawyers, doctors or politicians. We have increased the fines to save lives of lakhs of motorists.” The minister said road engineering is a reason, along with auto engineering, for the high incidents of accidents in India.Amendment of MV Act will improve road safety and reduce the number of road accidents and lives lost on roads, Mr. Gadkari said.last_img read more

Indian boxer beats Chinese rival but doesn’t want his belt

first_imgLATEST STORIES Indian boxing and WBO Asia-Pacific Super Middleweight champion Vijender Singh, left, fights with WBO Oriental Super Middleweight champion of China Zulpikar Maimaitiali, right, during their fight for the double title in Mumbai, India, Saturday, Aug. 5, 2017. (AP Photo/Rafiq Maqbool)NEW DELHI — Indian boxer Vijender Singh won his fight on Saturday and then offered to give his Chinese opponent’s belt back in a gesture of peace between the two rival nations.The fight against China’s Zulpikar Maimaitiali went all 10 rounds with Singh the winner in a unanimous verdict — 96-93, 95-94, 95-94.ADVERTISEMENT Singh successfully defended his WBO Asia Pacific super middleweight title and also took his opponent’s WBO Oriental super middleweight belt.Singh hugged top Bollywood star Amitabh Bachchan and other celebrities among fans at the National Sports Club of India in Mumbai, the country’s financial and entertainment capital.FEATURED STORIESSPORTSSEA Games: Biñan football stadium stands out in preparedness, completionSPORTSPrivate companies step in to help SEA Games hostingSPORTSWin or don’t eat: the Philippines’ poverty-driven, world-beating pool starsSingh then came back into the ring, took the microphone and said: “I don’t want this title. I will give it back to Zulpikar.”He added: “I don’t want tension on the border. It’s a message of peace. That’s important.” Church, environmentalists ask DENR to revoke ECC of Quezon province coal plant Robredo should’ve resigned as drug czar after lack of trust issue – Panelo The countries have been involved in a lingering dispute over a contested region high in the Himalayas where China, India and Bhutan meet.Sports Related Videospowered by AdSparcRead Next FEU Auditorium’s 70th year celebrated with FEU Theater Guild’s ‘The Dreamweavers’ National Coffee Research Development and Extension Center brews the 2nd National Coffee Education Congress Don’t miss out on the latest news and information. DILG, PNP back suspension of classes during SEA Games View comments Lacson: SEA Games fund put in foundation like ‘Napoles case’ Robredo: True leaders perform well despite having ‘uninspiring’ boss PLAY LIST 02:49Robredo: True leaders perform well despite having ‘uninspiring’ boss02:42PH underwater hockey team aims to make waves in SEA Games01:44Philippines marks anniversary of massacre with calls for justice01:19Fire erupts in Barangay Tatalon in Quezon City01:07Trump talks impeachment while meeting NCAA athletes02:49World-class track facilities installed at NCC for SEA Games Trump strips away truth with hunky topless photo tweet MOST READ NGCP on security risk: Chinese just technical advisers Told to quit, Benedicto finishes race despite adversitieslast_img read more